Gaza-Krieg wegen Gasvorkommen vor der Küste?

Michel Chossudovsky hat einen Artikel zu den Hintergründen der israelischen Invasion in Gaza.
Update 2009-02-20: Zeit-Fragen hat eine deutsche Übersetzung des Artikels
Vor der Küste gibt es Gasvorkommen. Mit einem Vertrag im Jahr 1999 wurde noch unter Arafat mit British Gas (BG) ein Vertrag geschlossen, der die Ausbeutung mehrheitlich (60%) an BT überträgt, Palästina würde von den Erträgen profitieren.

Der größte potentielle Gas-Kunde für BG in der Gegend ist offensichtlich die israelische Regierung. Einige Verhandlungen mit BG sind schon gescheitert, weil Geheimdienst und militärischer Arm der israelischen Regierung kein Geld an Palästinenser zahlen wollen. Zuletzt wurde wohl versucht, die Verhandlungen an der palästinensischen Autonomiebehörde vorbei zu führen.

Nach Chossudovskys Quellen wurde bereits im Juni 2008 mit der Planung für den jetzigen Krieg begonnen. Gleichzeitig wurden zwischen BG und der israelischen Regierung Verhandlungen aufgenommen. Offensichtlich hat die israelische Regierung in diesen Verhandlungen den Weg in Form eines Rahmenvertrags für eine israelische Energiefirma, Israel Electric Corporation (IEC) geebnet. Diese verhandelt laut Chossudovsky nun direkt mit BG — für die Regelung “nach dem Krieg”.

Die Fragen von Chossudovsky sind nun, ob

  • es eine Stationierung von israelischen “Friedenstruppen”
  • eine militarisierung der Küste Gazas
  • oder sogar eine Annektion der Gasfelder

durch Israel geben wird.

Leave a Reply